Nahe dran an den Menschen und in der Stadt – Schulfest des Burggymnasiums unter großem Interesse der Bürger- und Schulgemeinde

Prominenter Besuch beim Schuljubiläumsfest: Bürgermeister Kjetil Dahlhaus, Schauspieler und ehemaliger „Burg“schüler Bjarne Mädel, Schulleiter Ingo Baumgarten und Landrat Jan Weckler

„Toll, wie viele Menschen den Weg zu uns gefunden haben!“ – Was Ingo Baumgarten – Schulleiter des Burggymnasiums – zu beschreiben versucht, ist das „Erlebnis Jubiläum“: Hunderte von interessierten Menschen gleich welchen Alters strömten am Samstag, dem 06.07.24, zum zentralen und zugleich abschließenden Schulfest des einzigen Oberstufengymnasiums in der Wetterau. Bereits am Morgen hatte es mit der Zeugnisübergabe an die diesjährigen Abiturient:innen in der Stadthalle ein erstes Highlight gegeben. Diesem folgte der Festgottesdienst in der Burgkirche, der unter dem Motto „Fünfzig Jahre Burggymnasium – Wege in Verschiedenheit“ stand und sich als konfessions- und religionsübergreifendes Moment der Besinnung verstand. Vorbereitet von Pfarrer Rainer Böhm – einem ehemaligen Religionslehrer an der „Burg“ – und Oberstudienrat Arno Hesse sowie mit der exquisiten musikalischen Begleitung von Lavinia Baulig, richtete sich der Gottesdienst insbesondere an die ehemaligen Abiturient:innen des Jahrgangs 1974, die zusammen mit der Schule ihr fünfzigjähriges Jubiläum feierten.

„Best-of“ Musical unter der Leitung von Hans Eckhardt auf der Bühne.

„Best-of“ Musical unter der Leitung von Hans Eckhardt

Bjarne Mädel liest aus „Bin nebenan. Monologe für zuhause“

Bjarne Mädel liest aus „Bin nebenan. Monologe für zuhause“

Dann aber endlich: Kurz nach 14 Uhr eröffnete Ingo Baumgarten im Beisein von Landrat Jan Weckler, Bürgermeister Kjetil Dahlhaus und der Schulamtsdezernentin Dr. Anne Zingrosch das Schulfest, das viele Überraschungen und Angebote bereithielt. Das folgende bunte Programm, das sich in allen Schulgebäuden und mit beinahe allen Fächern präsentierte, umfasste neben fachspezifischen Inhalten insbesondere ein Musical Potpourri von Hans Eckhardt – mittlerweile Träger des Wetterauer Kulturpreises –, dem die Anwesenden begeistert lauschten. Eine Überraschung hatten die Verantwortlichen des Burggymnasiums darüber hinaus noch bereit: Schon am vorausgegangenen Kulturabend hatte sich der bundesweit renommierte Schauspieler (und Abiturient der „Burg“) Bjarne Mädel – einem großen Publikum als gesellschaftskritischer „Tatortreiniger“ oder „Scheffer“ in Rolle eines Provinzpolizisten bekannt – angesagt, war aber gehandicapt durch eine Erkältung – „durchaus mit potenziell finalem Ausgang bei Männern“. Mädel bot dem Publikum auf dem Schulfest eine Lesung aus seinem neuen Hörbuch-Projekt „Bin nebenan. Monologe für zuhause“ – aus der Feder von Ingrid Lausund und – zum Thema ‚Konsumentenzielorientierung‘ an. All dies kam bei den Anwesenden – überwiegend Ehemalige vieler Jahrgänge – bestens an und animierte zum weiteren Verweilen.

 

Auch zwei Kunstausstellungen, die bereits am Kulturabend einen Tag zuvor eröffnet worden waren, konnten von den Besuchern bestaunt werden. Diese zeigten „Fundstücke aus dem Unterricht“, einen Rundgang durch 50 Jahre Kunstunterricht am Burggymnasium und die für diesen Zweck zur Verfügung gestellte Privatsammlung von Günter Eisinger mit Werken ehemaliger Burgschüler:innen und -lehrer, u.a. von Kurt Schönewolf und Raphael Rack. Tassen, Taschen, Hoodies und vieles mehr mit „burgspezifischen“ Motiven konnten in der Druckwerkstatt des Burggymnasiums nicht nur bewundert, sondern auch erworben werden. Auch Bürgermeister Kjetil Dahlhaus ließ es sich nicht nehmen, eine Tasche zu bestellen.

Kunstausstellung „Werke aus der Privatsammlung“ von Günter Eisinger

Nach vier Stunden, vielen kühlen Getränken aller Art, intensiver Kommunikation und allgemeinen Wohlgefallen endete ein Fest des Burggymnasiums, das in dieser Art durchaus öfter stattfinden könnte – so befanden es jedenfalls die anwesenden Gäste.

JD

 

Ein Beitrag zum Besuch von Bjarne Mädel am Schulfest des Burggymnasiums erschien auch in der Wetterauer Zeitung am 09.07.2024.