Akademische Feier – im Jubiläumsjahr erhielten 148 Burgschüler:innen ihre Abiturzeugnisse

„Schon aufgrund des 50-jährigen Jubiläums des Burggymnasiums handelt es sich bei den diesjährigen Absolventen um einen ganz besonderen Jahrgang“, stellte Schulleiter Ingo Baumgarten bei der akademischen Feier am 06.07.2024 in der Stadthalle Friedberg fest. Dass dieser Jahrgang auch über besondere fachliche und soziale Qualitäten verfügt, davon konnte sich das Publikum in der gut besuchten Stadthalle bei zahlreichen Ehrungen und Zeugnisübergaben überzeugen

Musikalische Eröffnung der akademischen Feier unter Leitung von Hans Eckhardt

Besonders überzeugte der Schüler Henning Stein, der vom Rotary-Club, vertreten durch Bernd Ulrich, für sein besonderes soziales Engagement in Kombination mit sehr guten schulischen Leistungen mit einem Geldpreis ausgezeichnet wurde. Mitarbeit in der Schülervertretung, Teilnahme an der Science Olympiade, der KI-AG und an Schülerakademien, sowie die Mitwirkung am „Kaminabend“ zum Thema „Feedback“ sind nur einige Beispiele für seine über das „normale“ Schulpensum hinausgehenden Leistungen.

Insgesamt 31-mal konnte eine „1“ vor dem Komma vergeben werden. Gleich zwei Schülerinnen und ein Schüler schlossen mit der Traumnote von 1,0 das Abitur als Jahrgangsbeste ab. Neben dem bereits geehrten Hennig Stein waren das Alina Adam und Annie Fridman. Für ihre hervorragenden Leistungen wurden diese Schülerinnen und Schüler ebenfalls von Bernd Ulrich mit einem Geldpreis ausgezeichnet, der bei dieser Ehrung den Ehemaligenverein des Burggymnasiums vertrat, dessen Vorsitzender er ebenfalls ist. Ulrich, der im Jahr 1974 sein Abitur am Burggymnasium abschloss, und somit zum diesjährigen Jubiläumsjahrgang zählt, warb auch die aktuellen Abiturient:innen dem Ehemaligenverein beizutreten, um auch zukünftig eine finanzielle Unterstützung der Arbeit des Burggymnasiums zu ermöglichen.

Herr Ulrich (Vorsitzender des Ehemaligenvereins) und Herr Baumgarten (Schulleiter des Burggymnasiums) ehren die besten Abiturientinnen und Abiturienten

vlnr: Bernd Ulrich, Ingo Baumgarten, Sophie Bauer, Luca Veith, Annie Friedman, Alina Adam, Henning Stein

Die besten Leistungen in den Fremdsprachen erzielten ebenfalls Henning Stein, außerdem Luca Veith und Sophie Bauer. Sie belegten je zwei Fremdsprachen bis zum Abitur und erbrachten die besten Leistungen in diesem Bereich in der Qualifikationsphase und im Abitur. Auch diese Schülerinnen und Schüler wurden mit einem Geldpreis ausgezeichnet.

Den besten Abschluss im Fach Geschichte konnten Ferdinand Jung erreichen, der von Lothar Kreuzer, dem Vorsitzenden des Friedberger Geschichtsvereins, und dem Fachbereichsleiter II, Prof. Dr. Alexander Jendorff, gewürdigt wurde. Für seine Leistungen erhielt er neben einer Urkunde einen Buchpreis.

vlnr: Herr Schenk, Prof. Dr. Jendorff, Mahiin Förster, Ferdinand Jung

vlnr: Julian Schenk, Prof. Dr. Alexander Jendorff, Mahiin Förster, Ferdinand Jung

Für das beste Sportabitur wurde ebenfalls Alina Adam von Thorsten Brennemann, dem Schulsportleiter, geehrt. Sie absolvierte sowohl die besten Leistungen in der Summe von Praxis und Theorie als auch das beste sportpraktische Abitur.

Im Fach Ethik fiel die Schülerin Mahiin Förster durch ihren sehr guten Abschluss auf. Der Fachsprecher des Faches, Julian Schenk, überreichte ihr deshalb eine Urkunde, außerdem erhielt die Schülerin eine weitere Anerkennung durch die deutsche Gesellschaft für Philosophie.

Als Leiter des Schulsanitätsdienstes nahm Schenk auch die Ehrungen von Darjan Vesic, Isabell Meyer, Lilly-Sophie Stoye, Jakob van Bömmel, Mirren Madeleine Taylor und Lara Astrid Böhm für ihr Engagement im Schulsanitätsdienst vor. Bei der Übergabe der Urkunden unterstrich er, dass alle diese Schülerinnen und Schüler nicht nur bei ihrer täglichen Arbeit im Schulsanitätsdienst bewiesen hätten, dass sie Sinn für Verantwortung, Gemeinschaft und soziales Engagement zeigen, sondern dies auch bei zahlreichen Zusatzveranstaltungen, wie z.B. der Teilnahme an Landes- und Kreiswettbewerben präsentiert hätten.

Herr Schenk ehrt die Schülerinnen und Schüler, die im Schulsanitätsdienst mitgewirkt haben.

vlnr: Julian Schenk, Lara Astrid Böhm, Lilly-Sophie Stoye, Jakob van Bömmel, Isabell Meyer, Mirren Madeleine Taylor

Auch in den naturwissenschaftlichen Fächern und im Fach Mathematik konnten zahlreiche Ehrungen erfolgen. Der exzellente Schüler Henning Stein, der bereits mehrfach an diesem Morgen auf der Bühne geehrt werden konnte, erhielt auch den Karl-von-Frisch-Preis für herausragende Leistungen im Fach Biologie. Der Abiturientenpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker konnte gleich dreimal vergeben werden und ging an Alina Adam, Alexander Dürr und Annie Fridman. Leandra Sieber wurde mit dem Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung ausgezeichnet und die Preise der Deutschen Physikalischen Gesellschaft wurden an Ben Elmas, Eric Li, Lotta Schmidt, Florian Aßmus, Sophie Bauer und Khira Bielmeier vergeben. Alle Schülerinnen und Schüler, die im Bereich Naturwissenschaften und Mathematik ausgezeichnet wurden, erhielten neben der Urkunde auch eine kostenlose Jahresmitgliedschaft in den jeweiligen Fachgesellschaften.

Ehrungen in den Naturwissenschaften und in Mathematik durch Frau Dr. Rösel-Hillgärtner und Herrn Dr. Zscherp

Ehrungen in den naturwissenschaftlichen Fächern und in Mathematik durch Dr. Tanja Rösel-Hillgärtner und Dr. Christina Zscherp

Im Anschluss an die Ehrungen wurden die Abiturzeugnisse an die Schüler:innen der Tutorenkurse vergeben und die Schülervertretung ließ es sich nicht nehmen, sich für die Hilfe und Unterstützung bei der Schulleitung zu bedanken. Herr Baumgarten und die stellvertretende Schulleiterin Frau Giar bekamen dafür jeweils einen Blumenstrauß und auch die Schulsekretärin, Stephanie Amend wurde mit Blumen bedacht, da sie immer eine Stütze für die Schüler:innen gewesen sei, so der Schulsprecher Jakob van Bömmel in seiner Dankesrede.

Ingo Baumgarten, Manuela Giar und Stephanie Amend erhalten durch Schülerinnen und Schüler der SV Blumen als Dank für ihre Unterstützung

Eingerahmt wurde die akademische Feier durch musikalische Beiträge unter der Leitung von Hans Eckhardt, wobei sogar eine Schülerin der Augustinerschule, mit der das Burggymnasium seit mehreren Jahren im Fach Musik kooperiert, ihr Können am Klavier zeigte.

HA

Der Beitrag erschien auch in der Wetterauer Zeitung am 11.07.2024.